Keine Sau liest meinen Blog

Ein Leben nach dem Hausfrauendasein

Ich kann alles! Und dann auch noch gleichzeitig!

Ich kann sogar gleichzeitig bügeln, telefonieren und die Pizza der Kinder verbrennen lassen.   [wysija_form id=“1″]

Ich bin so schön! (Aus dem Archiv – die meistgelesenen)

Nachdem wir gestern erst einmal Michas persönliche Sommerzeit waren, indem wir ihn eine Stunde früher ins Ladenlokal bestellt haben, um dann selber nicht aufzutauchen, guckten wir uns gestern die Fotos letztendlich etwas verspätet an. Was soll ich sagen? Frank und ich sind zwar nicht exakt Angelina und Brad, aber ziemlich dicht dran. Es wird neue […]

, , ,

Bye Bye (Aus dem Archiv – Die meistgelesenen)

  [wysija_form id=“1″]

,

Warum manche Geschenke eben doch Geschenke sind (Aus dem Archiv – die meistgelesenen)

Am Sonntag wachte ich mit den Worten auf: „Ich hab es hinter mir!“ Ja, am Samstag war das Shooting und es war toll! Am Samstag Morgen bin ich früh aufgestanden und hab meine Sachen gepackt. Da der große Wagen in der Werkstatt war, musste ich mein Equipment ja so zusammenschrumpfen, dass es alles in den […]

, , ,

Warum Mütter immer Recht haben (Aus dem Archiv – Die meistgelesenen)

Ich will mich ja nicht beschweren, vor allem, weil ich mir in der Fastenzeit vorgenommen habe, mich über die Dinge, mich, alle anderen und überhaupt zu freuen. Aber es ist ja so: Wir Mamas sind doch in den meisten Familienkonstellationen diejenigen, auf die sich alle verlassen. Wir stehen nachts auf, wir wischen die Babypopos ab, […]

, ,

Unter unserer Terrasse wohnt das Böse

Ich habe endlich unter unserer frei hängenden Terrasse das Unkraut weggemacht. Und die Kinderspielzeuge. Und den Efeu. Und so. Was einem da entgegenkraucht, ist wirklich angsteinflößend. Alle Dinge, von denen ich jemals schlecht geträumt habe, wohnen dort. Ich möchte mich aufrichtig dafür entschuldigen, dass wir wahrscheinlich für alle ansteckenden Krankheiten der letzten 10 Jahre verantwortlich […]

Meine Agentur (Die meistgelesenen – Aus dem Archiv)

Jetzt sind sie mir doch zuvorgekommen. Seit Jahren hab ich diese Idee. Wenn die Kinder aus dem Haus sind, wollte ich eine Agentur eröffnen. Eine Agentur, die rummelmüden, paparazzi-gejagten Berühmt- und Reichheiten den Rückzug aus dem öffentlichen ermöglicht. Ohne Aufsehen, ohne Rückkehr. Eine Anzeige meiner Agentur könnte folgendermaßen aussehen: Sie haben den ewigen Trubel satt? […]

Muttertagswetter, Muttertagsgrillen und…

Muttertagsüberraschungspaket!     [wysija_form id=“1″]

,

Wir hatten Hund zu Mittag

Der ohne Gemüse ist natürlich der meiner Tochter. Geht auch alles ohne Vitamine. Da soll man ja auch sehr vorsichtig sein, die bekommt man bekanntlich nie wieder aus dem Körper heraus…   [wysija_form id=“1″]

, ,

Bilder sagen mehr als tausend Worte

  Besten Dank an den besten Ehemann von allen!

, , ,

Previous Posts