Keine Sau liest meinen Blog

Die großen Zusammenhänge

Vielleicht ist es Euch auch schon aufgefallen: Immer, wenn man mit dem voll bepackten Wagen in Richtung Urlaub unterwegs ist, fährt man noch mal ganz kurz tanken. Ein ganz kurzes, aber meist sehr kostenintensives Vergnügen. Ist der Spritpreis passend zum Ferienbeginn vielleicht doch etwas gestiegen? Aber das ist doch gar nicht erlaubt! Jedes Jahr aufs Neue wird mir doch von den Ölkonzernen versichert, dass die Preise sich streng an den Weltmarktpreis koppeln und die Kostenexplosion, die ja spätestens zu den Sommerferien auf uns zukommt, nichts damit zu tun hat, dass der Verbraucher darauf angewiesen ist, zu tanken und somit bereit ist auch höhere Preise zu schlucken. Jetzt mögen wir uns auf die Aussagen der Chefs der Ölkonzerne verlassen. Das sind ja auch alles ehrenwerte, authentische Menschen mit hohen moralischen Maßstäben.

Jetzt hab ich aber doch schon so oft so teuer zu den Hauptreisezeiten getankt, dass sich mir der Verdacht aufdrängt, dass es sich nicht um einen Zufall handeln kann. Also bleibt nur noch der eine Schluss übrig! Das ich da nicht vorher drauf gekommen bin!

Die Weltmarktpreise richten sich nach den Ferienzeiten in Deutschland. Was für eine Ehre! Die Ölkonzerne haben sich nicht etwa die Ferienzeiten in den USA oder Andorra herausgesucht. Nein! Sie haben sich die Deutschen Ferienzeiten zur Berechnung des Ölpreises herangezogen. Wir sind eben doch noch eine bedeutende Nation.

 

[wysija_form id=“1″]

, , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.