Keine Sau liest meinen Blog

Der schlimmste Tag meines Mannes im Jahr 2013 (Teil III) (Die meistgelesenen – Aus dem Archiv)

Das ist der dritte Teil im Leben meines Mannes 2013. Gestern  und vorgestern sind die ersten beiden Teile erschienen.

Wir gönnten meinem Mann nun eine Pause und gingen mit den Kindern ins Kino. Nach dem Kino trafen wir uns in der Innenstadt von Plön, um die letzten Weihnachtseinkäufe zu tätigen. Da mein Mann und der Lebensgefährte von Oma Dodo zu Fuß gingen und wir nur ein Auto in der Stadt hatten, hatten wir auch für die Rückfahrt nicht genug Plätze im Auto, um alle mitzunehmen. Der Göttergatte und seine reizende Tochter machten sich dann also zu Fuß auf den Weg zu Oma Dodo. Den besten Papa von allen anhimmelnd fragte unsere Elfe dann also: „Papa, wollen wir was spielen?“ Das vorgeschlagene Spiel sah vor, dass sich unsere Tochter die Mütze über den Kopf zog und Papa sie an der Hand blind führte. Sie wurde vom besten Papa nach links geführt, dann mal nach rechts. Ein Riesenspaß. Nun hatte sich der Lebensgefährte von Oma Dodo überlegt, er wolle doch lieber zu Fuß gehen, anstatt im Auto mitzufahren. Also kam er im Laufschritt hinter Frank und unserer Fee hergelaufen: „Wartet, ich komme doch noch mit!“ Der beste Papa dreht sich um: „Wolltest Du nicht im Auto…“

DDDOOOONNNNNNGGGGGG!!!!!!

Kurze Zeit später kamen die drei zu Hause an. Unsere Tochter noch etwas benommen, mit einer großen schillernden Beule vom Zusammenstoß mit der Laterne am Kopf. Noch etwas benommener mein Göttergatte, der sich sofort in sein Bett verabschiedete und es an dem Abend nicht mehr verließ. Wohl zu unser aller Bestem.

Mal sehen, was das Jahr 2014 für ihn so alles bereit hält, aber er ist gewappnet! 2013 hat er ein Xtreme-Training absolviert.

 

[wysija_form id=“1″]

, ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.