Keine Sau liest meinen Blog

Warum unsere Küche nicht mehr unsere Küche ist

Letztes Jahr im Dezember haben wir einen folgenschweren Fehler begangen. Wir haben uns zwei herzallerliebste Wellensittiche zugelegt. Anfangs, als sie noch klein und ängstlich waren, haben wir noch keinen Verdacht geschöpft. Jetzt sind die beiden zu herrischen Tyrannen herangereift. Sie haben unsere Küche besetzt und hinterlassen überall ihren Dreck. Verscheuchen lassen sie sich schon lange nicht mehr. Sobald sich die ganze Familie am Essenstisch befindet, reden sie mit. Nein – sie schreien mit. So laut, dass keine Unterhaltung mehr möglich ist. Dazu lieben sie Pflanzen und Gärtnerarbeiten. Sie buddeln in aller Seelenruhe in ihrem Vogelgarten herum und schießen die Erde bis zu 1,5 m weit durch den Raum. Jeden Abend heißt es Wischen und Saugen. Wo andere Haustiere kuscheln, da versuchen unsere, uns die Haut von Ohren und Nase zu ziehen. Sie knabbern alles an, was nicht niet- und nagelfest ist. Papier, Bilderrahmen, Kartons und Schränke. Es schein ihnen alles zu schmecken. Apropos schmecken.

Hat jemand eine Katze abzugeben?

 

3 thoughts on “Warum unsere Küche nicht mehr unsere Küche ist
  • Freundin Sybille sagt:

    Was soll man dazu sagen??? EINEN V O G E L G A R T E N???? Bei Dir piept es wohl nicht richtig…

  • Tim sagt:

    Das legt sich wieder die sind gerade in der Pubertät.
    Sonst Luftgewehr oder eine modifizierte Bärenfalle anschaffen und ihr bekommt das schon wieder in den Griff.

  • Petra sagt:

    …unsere Katze hat Junge bekommen ich bringe sie dir in zehn Wochen vorbei…. dann bist du zwei Problemchen los… 😉
    Katzen von der Rücknahme ausgeschlossen….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.