Keine Sau liest meinen Blog

Warum eigentlich: „Mein armer Mann“?

Immer wieder werde ich auf den „armen Mann“ angesprochen. Erst habe ich mich gefragt, wen die Leute damit meinen. Dann wurde mir klar: „Sie meinen MEINEN armen Mann“. Ich wusste aber nicht warum. Irgendwann fragte ich vorsichtig und geschickt nach, warum er denn wohl so arm sei. Damit ja nur niemand merkt, dass ich vielleicht als Letzte von einer schlimmen Krankheit, einem Unfall oder Entlassung erfahren würde. Und? Was bekam ich zur Antwort? Ich sei Schuld daran, dass mein Mann arm ist! Und zwar nicht, weil ich so viel Geld ausgebe (was ich wohl beizeiten wirklich tue), sondern ich würde ihn in diesem Blog ziemlich dumm dastehen lassen! Hm. Kurz drüber nachgedacht und für Blödsinn befunden. Ich kann doch nichts dafür, dass er die Butter im Kühlschrank nicht sieht und einmal um die Stadt fährt, um die Post zu finden!

Aber vor allem ist es ja so, dass mein Blog keinen Anspruch auf Wahrheit hat. Jetzt fragen sich wahrscheinlich einige Leute, ob es wohl die Blaskapelle gab oder nicht. Das Geheimnis werde ich nicht lüften. Oder die Fotos? Tja, ich bin verschwiegen wie ein Indianer.

Außerdem handelt mein „armer Mann“ zuweilen auch nach Motto: „Lieber einen Freund verlieren, als eine Pointe versauen“.

Wie alle anderen Artikel hat er nun auch diesen wohl schon vor Euch allen gelesen und lektoriert. Und kritisiert. Und auseinandergenommen. Wenn er nun also schlecht weg kommt, dann ist das ganz allein seine Schuld.

, , ,

4 thoughts on “Warum eigentlich: „Mein armer Mann“?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.