Keine Sau liest meinen Blog

Oben hui, unten…

Eine liebe Freundin von mir vertraute mir kürzlich diese wirklich lustige Geschichte an. Natürlich nicht, ohne mir mit den Worte: „Das verbloggst Du aber nicht!“, eine Schweigepflicht aufzuerlegen. Oh bitte! Das glaubst Du doch wohl selber nicht!

Diese liebe Freundin hatte vor einiger Zeit das große Vergnügen umzuziehen. Im Rahmen der Räumarbeiten, die natürlich ohne Hilfe einer Umzugsfirma, sondern in kompletter Eigenarbeit, dafür aber mit Hilfe eines überschaubaren Kleinwagens verrichtet wurden, packte sie einen Koffer mit dem Inhalt der untersten Schublade ihrer Kommode. Diesen Koffer schnallte sie dann mangels Platz im Kofferraum aufs Dach ihres Kleinwagens.

Wer die liebe Freundin kennt, traut ihr auch ihren flotten Fahrstil zu. An einer Kreuzung musste sie entsprechend astrant bremsen und anschließend warten. Beim Blick in die Kreuzung, den sie tätigen musste, um sich zu vergewissern, dass sie weiterfahren kann, sah sie einige Sachen auf der Kreuzung liegen. Bei genauerer Hinsicht erkannte sie, dass es sich um einzelne Wäschestücke handelte. Untewäschestücke. Gerade als sie dachte: „Oh, das ist aber ein schöner BH. Der sieht fast aus wie meiner. Wer wirft denn sowas einfach auf die Straße?“, erkannte sie weitere Schlüpper (Lieblingswort 2014), BHs, Strings, Strapse, etc. die ihr merkwürdig bekannt vorkamen. Bei der Bremsung hatte sich der Koffer geöffnet und der gesamte Inhalt über die Straße verstreut. Aber aussteigen und einsammeln? Das wäre ja ein Schuldeingeständnis! Also? Was bleib einem übrig? So zu tun, als sei nichts gewesen und weiterfahren. Ach ja. Und neue Unterwäsche kaufen. Ist ja für uns Frauen aber nicht das Schlimmste.

 

 

One thought on “Oben hui, unten…
  • Freundin Sybille sagt:

    Man könnte jedes Mal ein lustiges Ratespiel daraus machen, wem Deiner „lieben Freundinnen“ die eine oder andere Geschichte passiert ist… Auch hier habe ich so meinen Verdacht…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.