Keine Sau liest meinen Blog

Waschechtes Kölsch und was einem sonst noch so passieren kann…

Es ist ja schon manchmal bemerkenswert, zu wieviel Unsinn ein Mensch fähig ist. Manchmal passieren einem so blöde Dinge, dass man sich in Grund und Boden schämen mag.

Ich habe letztes Jahr, als ich die Unterlagen für unsere Steuern zusammensuchte, gemerkt, dass mir noch eine Spendenquittung fehlt. Also rief ich die UNICEF an und fragte, wo meine Spendenquittung bliebe. Die Dame an der Hotline entschuldigte sich augenblicklich  und erklärte mir, es gäbe Probleme mit dem Subunternehmer, der die Druckaufträge abwickele. Aber spätestens im April würden die Bescheide rausgeschickt werden. Da ich eigentlich vorhatte, meine Unterlagen möglichst bald an den Steuerberater zu schicken, war mein Ton wohl auch etwas angespannt, aber großzügig verzieh ich der Dame an der Hotline, nicht ohne sie wissen zu lassen, was für große Opfer ich erbringen müsse, wenn ich die Unterlagen zwei Wochen später versende.

Und tatsächlich, pünktlich zwei Wochen später lag die Spendenbescheinigung der SOS-Kinderdörfer im Briefkasten…

Aber, es geht ja nicht nur mir so. Meine Freundin Sibylle hat nach Karneval das Kölschglas ihres Mannes mitgewaschen. Er hatte es wohl bei der Karnevalsparty in seine Tasche gesteckt. Den Waschgang inklusive Schleudern hat das Glas noch unbeschadet überstanden. Unentdeckt wanderte es weiter in den Trockner, wo es dann den Geist aufgab. Das soll man erst einmal schaffen. Am meisten beschäftigt mich die Frage, ob ihr Mann das Kölschglas wohl geklaut hat!

Habt Ihr auch Geschichten, die es sich lohnt zu erzählen? Dann her damit. Ab ins Kommentarfeld. Die lustigste gewinnt eine Kiste Kölsch. Abzuholen bei Rohlfings.

4 thoughts on “Waschechtes Kölsch und was einem sonst noch so passieren kann…
  • admin sagt:

    Meine Freundin Sibylle könnte übrigens mit der Hamstergeschichte punkten. Die wollte ich aber nicht eigenmächtig verbloggen.

  • Freundin Sybille sagt:

    Deine Freundin Sybille hat viele solcher Dinge er- und durchlebt… Leider ist Deine Freundin Sybille aber auch sehr vergesslich. Oder nennt man das Verdrängung????

  • Freundin Sybille sagt:

    Ach den Kommentar mit dem Hamster habe ich zu spät gesehen… Ich dachte eher an die Geschichte im Parkhaus, die mit dem verlorengegangenen Parkticket. Die ist mir erst letztens wieder eingefallen, als ich erleichtert durch die Schranke fuhr. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.