Keine Sau liest meinen Blog

Dienstleistung

Das passiert in Köln, …

Wenn man nach 22:00 einen Kaffee in einem Brauhaus bestellt.   [wysija_form id=“1″]

, , ,

Meine Agentur (Die meistgelesenen – Aus dem Archiv)

Jetzt sind sie mir doch zuvorgekommen. Seit Jahren hab ich diese Idee. Wenn die Kinder aus dem Haus sind, wollte ich eine Agentur eröffnen. Eine Agentur, die rummelmüden, paparazzi-gejagten Berühmt- und Reichheiten den Rückzug aus dem öffentlichen ermöglicht. Ohne Aufsehen, ohne Rückkehr. Eine Anzeige meiner Agentur könnte folgendermaßen aussehen: Sie haben den ewigen Trubel satt? […]

Fliesenleger meines Vertrauens (Die meistgelesenen – Aus dem Archiv)

Es gibt ja viele Geschichten, die sich lohnen erzählt zu werden. Über Einkaufserlebnisse, Missverständnisse, lustige Telefonate… Und manchmal braucht es nur ein Bild.

,

Mc Doof? (Die meistgelesenen – Aus dem Archiv)

Ja, ich bin ein böses Mädchen. Und manchmal auch richtig gemein. Und das auch noch zu Leuten, die  mir gar nichts getan haben. Aber im folgenden Fall wage ich zu hoffen, dass mein Opfer nicht einmal mitbekommen hat, dass es Opfer war. Ich stehe also bei McDonald’s irgendwo an der A1 und will für meine […]

,

Geschäftsidee in eigener Sache

Soeben komme ich von der Schulausschussitzung in Odenthal, wo unter anderem darüber befunden wurde, ob die Realschule des Schulzentrums Odenthal zwei- oder dreizügig fortgeführt wird. Bei einer Zweizügigkeit würde das die Ablehnung von 28 Schülern nach sich ziehen. Die Abstimmung war für alle anwesenden Eltern niederschmetternd: Man entschied sich, eine Landschule zu bleiben. Nachzuvollziehen für ein […]

, , ,

Lokalkolorit gegen Hochdeutsch? (Die meistgelesenen – Aus dem Archiv)

Kürzlich rief ich bei einer großen Süddeutschen Versicherungsgesellschaft an, um den Inhalt eines mir zugesendeten Schreibens zu klären. Dort wurde ich mit einem fröhlichen „Grüaß Gott!“ begrüßt. Soweit so gut. Den Rest des Gespräches kann ich ob meiner fehlenden Bayrischkenntnisse nur in Hieroglyphen wiedergeben. Sie: „brummel, brummel, brummel?“ Ich: „Wie bitte?“ Sie (nun etwas lauter): […]

,

Warum slim?

Ich war letztes Wochenende mit einem Orthorektiker im wunderschönen Hamburg essen. Da auf der Karte ein Slim-Burger stand, fiel ihm die Wahl nicht wirklich schwer. Die Beschreibung des Slim-Burgers las sich folgendermaßen: Ein Burger ohne Brötchen, dafür mit einer Extraportion Salat. Ja, das hört sich doch ziemlich gesund und low-carb an. Ich bestellte ein Bier. Ohne Salat. High-carb. […]

, , , ,

Warum auch immer

Wir waren Campen, und es war so schön. Vor allem, weil ich wieder unglaublich viel Stoff für meinen Blog gefunden hab. Es war ja schon zu Pfingsten, aber ich musste mich mental erst wieder regenerieren, bevor ich anfangen konnte zu schreiben. Der Campingplatz, auf dem wir Pfingsten verbracht haben, liegt in Bollendorf. Zum Frühstück konnte […]

, , , ,

Aller Anfang ist schwer

Wenn man eine Lehrstelle beginnt, dann muss man ein Mittelmaß zwischen Selbstständigkeit und Versicherung durch Rückfragen finden. Wenn man versucht selbstständiger zu sein, als man es tatsächlich ist, kann einem einiges widerfahren. Ein Bekannter in der Lehre zum KFZ-Mechaniker hat einmal ein Auto mit offener Motorhaube auf der Bühne ganz nach oben gefahren. Eigentlich sollten […]

, ,

Biddeschöhhhnnn!!!

Jetzt kriegt sie mal wieder der Rheinländer. Ich bin als Immi hier zwar so langsam angekommen, aber einige Verhaltensweisen gehen mir immer noch ab. Der Rheinländer hat die unhöflichste Freundlichkeit, die man sich vorstellen kann. Da ist die norddeutsche kalte Schulter ein Sonnenscheinchen dagegen. Ein Beispiel. Wir gehen in Köln bei Real einkaufen und voller […]

, , ,

Previous Posts