Keine Sau liest meinen Blog

Dienstleistung

In Schleswig-Holstein ticken die Uhren noch anders

Gerade aus dem sehr erholsamen Urlaub aus Plön zurück, wird man auch schon wieder von der Hektik des Alltags eingeholt. Woran liegt es bloß, dass dort oben alle so unendlich viel Zeit zu haben scheinen? Jeder hat eine Minute für einen Schnack, keiner rennt und alle sehen sehr entspannt aus. Vielleicht muss man das Leben […]

, , , ,

Nomen est Omen?

Wir waren letzte Woche in Urlaub. In Bayern. Da ist mir aufgefallen, dass sich die Nachnamen regional doch sehr unterscheiden. Ja, ich bin froh, dass ich nicht in Bayern geboren wurde, ich hätte sonst vielleicht einen dieser dort üblichen Nachnamen abbekommen. Dort wimmelt es zum Beispiel nur so von Pillers. Der Name an sich ist […]

, , ,

Mit einem Löffelchen voll Zucker…

Es gibt Situationen, die sich so unglaublich skurril entwickeln, dass man sich ständig umguckt. Aber bei der folgenden Begebenheit haben wir wirklich gründlich geguckt und sie nicht gefunden – die versteckte Kamera. Es ist schon etwas her. Zu dieser Zeit habe ich mich noch in Meetings rumgedrückt, mit Kundinnen telefoniert und Projekte aufgesetzt. Eine dieser Kundinnen, […]

,

Die Herren vom Amt und Jesus

Ein lieber Freund von uns arbeitet im Ordnungsamt und erlebt die skurrilsten Sachen. Von traurig bis gefährlich, von lustig bis tragisch ist alles dabei. Die Geschichte mit der Hexe und die folgende sind meine Lieblingsgeschichten. Im Ordnungsamt klingelt das Telefon und unser Freund, der Einfachheit halber lasst ihn uns A. nennen, geht ans Telefon. Am anderen […]

,

Die Herren vom Amt

Ein lieber Freund von uns arbeitet im Ordnungsamt und erlebt die skurrilsten Sachen. Von traurig bis gefährlich, von lustig bis tragisch ist alles dabei. Die Geschichte mit Jesus (vielleicht ein andern mal) und die folgende sind meine Lieblingsgeschichten. Im Ordnungsamt klingelt das Telefon und unser Freund, der Einfachheit halber lasst ihn uns A. nennen, geht ans […]

, ,

Das ist mir Wurst

Getoppt wurde meine bereits früher erwähnte Käsefachverkäuferin von Ihrer Kollegin  (ihres Zeichens wohl Fleischwarenfachverkäuferin), die für mich einen neuen Schinken öffnete und sich dabei mit dem Messer in die Hand schnitt. Um das laufende Blut aufzuhalten, leckte sie die Wunde erst einmal gründlich ab. Vielleicht bemerkte sie, dass ich schockiert guckte und nahm daher wohl […]

,

Alles Käse

Es ist mir immer wieder eine große Freude in Deutschland einkaufen zu gehen. Verkäuferinnen, die sich krampfhaft hinter den Kleiderständern verstecken und erst aus ihrer Deckung springen, sobald ich etwas gefunden habe, um mir die Provisionszettelchen aus der Hand zu reißen, kann ich ebensogut leiden, wie die Standardantwort: „Da ist der Kollege für zuständig, der […]

,

Next posts